WAS KOSTET DIE SCHULE?

Schulgeld und Schulgeldersatz

Als staatlich genehmigte Privatschule werden die Aufwendungen der M-FOS Geisenhausen nur teilweise durch öffentliche Mittel finanziert. Um das pädagogische Konzept umsetzen zu können, erhebt der Trägerverein Schulgeld und lässt sich den Schulgeldersatz abtreten. 

Das monatliche Schulgeld im Schuljahr 2022/2023 beträgt 350 €. Wie bei anderen privaten Fachoberschulen lässt sich der Schulträger den öffentlichen, den Eltern zustehenden, Schulgeldersatz abtreten – zurzeit 847 € pro Schülerin/Schüler pro Schuljahr. 

Damit reduziert sich das zu zahlende Schulgeld auf 280 € pro Monat. 

Geschwisterkinder

Hast du Geschwister an der Montessori-Schule Geisenhausen, bleiben die Schulgeldreduzierungen für deine Geschwister bestehen.

Aufnahmegebühr

Die einmalige Aufnahmegebühr beträgt 500 €, die für die Grundausstattung verwendet wird. Für Schülerinnen und Schüler der Montessori-Schule Geisenhausen kann die Aufnahmegebühr mit der Kautionsauszahlung verrechnet werden.

Materialgeld

Für alle Ausbildungsrichtungen erheben wir ein Material- und Kopiergeld von 150 € pro Schuljahr.

Schulgeldreduktion

Damit wir Schülerinnen und Schülern mit geringeren finanziellen Mitteln den Besuch der M-FOS Geisenhausen ermöglichen können, ist eine Reduzierung des Schulgeldes möglich. Hierzu ist ein gesonderter Antrag zu den Bewerbungsunterlagen einzureichen. Die Formulare hierzu können bereits bei der Schulanmeldung angefordert werden.